Risotto zwei Rezepte

Rezept: Risotto in zwei Varianten

Ich liebe Risotto über alles! Daher sind zwei Rezepte dafür ganz oben auf meiner Rezepte-Liste.
Das italienische Reisgericht gibt es in unendlich vielen Variationen und braucht nicht unbedingt Beilagen. Zugegeben, ganz einfach ist Risotto nicht zuzubereiten, denn erst wenn es „sich wie eine Welle auf den Strand ergießt“ und dennoch Biss hat, ist es fertig und muss sofort gegessen werden.

Beide Variationen möchte ich Ihnen in diesem Blogbeitrag anbieten, beide können Sie „gabeln“…oder auch löffeln.

 

Foto Risotto 1a-2

Risotto mit Birne und Radicchio

 für vier Personen

1. Zuerst die Vinaigrette vorbereiten:

1 Radicchio, von dem Sie die roten Blätter abzupfen und mit
4 EL Himbeeressig oder Aceto Balsamico 2 Minuten mixen, danach
150 ml Traubenkernöl dazugeben und ebenfalls 2 Minuten mixen, mit
1 EL Honig, Salz und Pfeffer abschmecken und beiseitestellen.

2. Das Risotto zubereiten:

200 gr. Radicchioblätter vom Strunk abschneiden und in Streifen schneiden und beiseitestellen.
40 gr. Schalotten oder Zwiebeln klein würfeln und in einem Topf mit
3 EL Olivenöl anschwitzen, anschließend
750 ml heiße Gemüsebrühe nach und nach dazugeben und einkochen lassen.

Das Risotto muss unablässig gerührt werden, damit es nicht ansetzt. Nach zwanzig Minuten, je nach Temperatur, sollte es fast al dente oder bissfest sein.

 

 

Dann geben Sie..

50 ml. trockenen Weisswein,
150 gr. Gorgonzola,
1 geschälte und in Würfel geschnittene (Williaams)Birne
die Radicchiostreifen, die Radicchiovinaigrette und
30 gr. Butter zu dem Risotto und rühren es solange bis gar ist.

Sollte es zu fest geworden sein, einfach noch ein wenig Flüssigkeit (Wein oder Brühe) zugeben.

Pfeffer und Salz nach Bedarf dazugeben.

 

Risotto mit Rucola

für vier Personen

Für diese Risotto-Variation bereiten Sie bitte das Risotto wie im vorigen (Grund-)Rezept beschrieben, vor. Wenn es fast fertig und noch bissfest ist, geben Sie bitte…

50 ml. trockenen Weißwein,
100 gr. geriebenen Parmesan,
30 gr. Butter,
150 gr. frisch gewaschenen Rucola und nach Bedarf Pfeffer und Salz zu dem Risotto und rühren die Masse bis zur  perfekten Garstufe.

Wie oben, können Sie bei Bedarf zum Abschluss noch ein wenig Weißwein oder Brühe dazugeben und es sich dann schmecken lassen!

Sie werden sehen, wenn Sie einmal dem Risotto-Fieber verfallen sind, gibt es kein Zurück mehr.

Was ich dabei aber besonders liebe: Die Möglichkeiten von Risottovariationen sind grenzenlos: mit Erbsen, Pilzen, Brokkoli, Artischocken, Schinkenstreifen, Jacobsmuscheln, mmmh….!

Schreiben Sie mir gerne, wenn Sie Fragen haben, oder schicken Sie mir Ihre Bilder, wie das Rezept funktioniert hat.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!
Ihr Zahnarzt Dr. Wottrich